eMail an den Verein

Gesangverein Bühl 1878 e.V.

31.05.2008 Ausflug nach Bebenhausen

Ausflug des Kinderchors „Singbande“ nach Bebenhausen

Am Samstag, den 31.05.2008 um 8.30 Uhr war mächtig was los im „Flecken“:
26 Kinder, von ihren Eltern gebracht, warteten aufgeregt auf den Bus. Als dieser endlich kam, konnte unser Ausflug beginnen. Noch ein letztes Mal Winken und los ging es...

In Bebenhausen angekommen, schauten wir uns zuerst die dicken Schloss- und Klostermauern an, besetzen Kanonen und trafen immer wieder auf Brautpaare, die die  alten Gemäuer als Fotokulisse nutzten. Die Singbande begleitete die „Fotoshootings“ musikalisch und gab sogleich „rote Lippen soll man küssen“ und „immer wieder kommt ein neuer Frühling“ zum Besten.

Nach einer kurzen Pause besuchten wir den Kräutergarten und zupften hier und da, unerlaubter Weise, an manchen Blättlein, die wir eifrig beschnupperten.
Um 10.30 Uhr startete die Schlossführung und unsere Bande wurde in zwei Gruppen geteilt.
Die altersgerechte einstündige Führung durch das Jagdschloss von Charlotte und Wilhelm des II. war hochinteressant und gab so manche Tugend und Gewohnheit der königlichen Herrschaften preis. So erfuhren wir u.a., dass König Wilhelm zum Frühstück Most zu trinken pflegte, dass er eine Vorliebe für geheime Schubladen und Kästchen hatte und dass es ihm den allergrößten Spaß bereitete, Gäste des Hauses zu erschrecken.
Seine Gattin Charlotte, ging zur damaligen Zeit schon auf die Jagd, sie fuhr Ski und liebte Kinder. Pauline, die Tochter von Wilhelm und Charlotte, war den Singbandenkindern auf Anhieb sympathisch. Sie fluchte wie ein Bierkutscher, verpönte den Damensattel beim Reiten, rauchte und fuhr sogar Auto.

Nachdem wir die Schloss- und Klostermauern hinter uns gelassen hatten und zur Zwergengrillstelle gewandert waren, besetzen die Kinder sogleich die Zwergenhütten im Wald und die Ämter waren schnell vergeben: Bürgermeister, Lehrerin und Dorfbewohner, dazwischen haben wir die Würstle gegrillt, aber Zeit um ausgiebig zu Essen blieb keine, denn das Leben in Zwergendorf musste ja weitergehen.

Viel zu schnell verflog die Zeit, der Ausflug näherte sich seinem Ende und wir wanderten zurück zur Bushaltestelle. Als dann alle Kinder nebst Betreuerinnen im Bus saßen, begann es heftig zu regnen.

Es war ein toller Tag, mit einer tollen Kindergruppe!
Müde und erschöpft, aber mit vielen neuen und interessanten Eindrücken und vor allem unversehrt sind wir wieder in Bühl angekommen.
Danke an Geraldine Biesinger, Rosemarie Maier und Klaus-Dieter Stöckel für ihre übertragbaren Monatskarten, die sie uns freundlicherweise überlassen haben.

Ulrike Mang
Beate Antoni
Renate Maier-Lutz   

 

   Weitere Bilder!!!

[Home] [Aktuelles] [Unser Verein] [Geschichte] [Galerie] [Links] [Kontakt] [Impressum]